Thursday, July 11, 2024
Thursday, July 11, 2024
Home » Fast 300 NGOs unterstützen den Wolfsschutz in offenem Brief an Präsidentin von der Leyen

Fast 300 NGOs unterstützen den Wolfsschutz in offenem Brief an Präsidentin von der Leyen

by Hans Lehr
0 comment


Heute bekräftigten fast 300 NGOs in einem offenen Brief an Präsidentin von der Leyen, dass jede Entscheidung zur Änderung des Schutzstatus von Wölfen auf verlässlichen wissenschaftlichen Daten basieren muss.

Sehr geehrte Präsidentin von der Leyen,

Im Namen der fast 300 unterzeichnenden Umwelt- und Tierschutzorganisationen schreiben wir im Hinblick auf die Zusage der Europäischen Kommission, „über einen Vorschlag zu entscheiden, um den Schutzstatus des Wolfes in der EU gegebenenfalls zu ändern und die rechtlichen Bestimmungen zu aktualisieren.“ Rahmen festlegen, um bei Bedarf weitere Flexibilität einzuführen“ bis zum Jahresende.

Es ist äußerst besorgniserregend, dass eine politische Entscheidung zu einem so wichtigen Thema auf so intransparente Weise vorbereitet wird. Darüber hinaus basiert es auf einem unregelmäßigen Konsultationsprozess, der mit der Pressemitteilung der Kommission zum Thema „Wölfe in Europa“ vom 4. September 2023 eingeleitet wurde und irreführende Informationen über Wölfe enthielt. Unsere diesbezüglichen Bedenken haben wir Ihnen in unserem Schreiben vom 11. September 2023 dargelegt.

Wir möchten noch einmal betonen, dass jede Entscheidung zur Änderung des Schutzstatus von Wölfen auf zuverlässigen wissenschaftlichen Daten gemäß den Bestimmungen der einschlägigen Gesetzgebung basieren muss und nicht auf anekdotischen Beweisen, die im Rahmen eines intransparenten und unregelmäßigen Konsultationsprozesses vorgelegt wurden. Darüber hinaus befürchten wir, dass die Diskussion zu diesem Thema bisher weitgehend von Interessenvertretern der Agrarindustrie und der Jagd dominiert und vorangetrieben wird, die sich gerne als Vertreter der ländlichen Gemeinschaften positionieren möchten. Doch die Realität ist, dass es in ländlichen Gemeinden tatsächlich ein hohes Maß an Unterstützung für den strengen Schutz von Wölfen in der EU gibt, wie eine unabhängige Umfrage zeigt, die im November 2023 im Auftrag mehrerer Tierschutzorganisationen in 10 Mitgliedstaaten durchgeführt wurde Zustände.

Sofern von den Dienststellen der Europäischen Kommission keine substanziellen neuen wissenschaftlich fundierten Beweise vorliegen, glauben wir, dass die Wissenschaft und die öffentliche Meinung eindeutig sind: Die Änderung des Schutzstatus des Wolfes – weder nach EU-Recht noch nach der Berner Konvention – ist nicht gerechtfertigt.

Quelle: WWF

Sie können auch mögen

Schwarze Flagge ist ein weltweit führender Anbieter von Online-Nachrichten. Wir möchten unsere Leser informieren und mit ihnen in Kontakt treten. Mit einem engagierten Team rund um den Globus sind wir rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche für Sie da und liefern Nachrichten von Journalisten aus der ganzen Welt. Wir sind konträre Wahrheitssucher und Wahrsager. Wir sind Journalisten, die die Mission haben, unsere Leser zu informieren und mit ihnen in Kontakt zu treten.

 

Wir sind Zeugen des Verlaufs der Geschichte und erklären nicht nur, was passiert ist, warum es passiert ist und was es für unsere Leser und die Öffentlichkeit bedeutet.

 

Wir sind konträr, wir sind den Nachrichten verpflichtet und sagen den Mächtigen die Wahrheit.

Schwarze Flagge, A Media Company – All Right Reserved.