Tuesday, May 21, 2024
Tuesday, May 21, 2024
Home » NGOs äußern ihre Enttäuschung über die von Macron für Gaza organisierte internationale Konferenz

NGOs äußern ihre Enttäuschung über die von Macron für Gaza organisierte internationale Konferenz

by Stephen Bierkamp
0 comment


Dreizehn NGOs hielten am Donnerstag in Paris eine Pressekonferenz ab, um einen sofortigen Waffenstillstand im Gazastreifen zu fordern, nachdem sie an einer internationalen Konferenz über humanitäre Hilfe für die Bevölkerung im Gazastreifen teilgenommen hatten, berichtet die Agentur Anadolu.

Ziel der von Präsident Emmanuel Macron organisierten Konferenz war es, die Hauptakteure der humanitären Hilfe in Gaza zu mobilisieren und konkrete Maßnahmen zur Unterstützung der palästinensischen Bewohner festzulegen.

Trotz dieser Ziele äußerten die NGOs ihre Enttäuschung über das Fehlen echter und wirksamer Maßnahmen für einen sofortigen Waffenstillstand im seit 17 Jahren belagerten Gazastreifen. „Enttäuscht über die Rede im Elysee, als sie zu einer humanitären Pause aufriefen.“ und die 100 Millionen Euro (107 Millionen US-Dollar), die die französische Regierung versprochen hatte, um Gaza zu helfen, passten nicht zu den tatsächlichen Herausforderungen bei der Verteilung“, sagte Jean-François Corty, Vizepräsident von Médecins du Monde (Ärzte der Welt).

„Wir alle trauern um unser Team, das früher dort gearbeitet hat. „Dreißig Krankenhäuser sind außer Betrieb und das Pflegepersonal ist überall dort, wo es keinen sicheren Ort gibt, von Norden bis Süden, erschöpft“, sagte er.

Corty wies auf die Notwendigkeit eines Waffenstillstands zur Bereitstellung von Nahrungsmitteln, Wasser und Medikamenten hin. Er forderte alle Länder auf, einzugreifen und Verbrechen gegen Zivilisten anzuprangern.

Die Leiterin von Amnesty International, Agnes Callamard, bestand darauf, dass alle politischen Parteien dafür verantwortlich gemacht werden sollten, nicht aber humanitäre Organisationen.

„Wir erleben eine globale politische Krise und es muss zunächst Druck auf die Vereinigten Staaten ausgeübt werden“, sagte sie.

Da bei den israelischen Bombenangriffen nicht zwischen Kindern, Frauen und Männern unter der Zivilbevölkerung unterschieden wird, hat die Zahl der Verletzungen und Todesfälle eine beispiellose Zahl erreicht.

Mindestens 10.569 Palästinenser, darunter 4.324 Kinder und 2.823 Frauen, wurden getötet.

Die Zahl der israelischen Todesopfer liegt nach offiziellen Angaben inzwischen bei fast 1.600.

Israel lehnt UN- und Völkerrecht seit langem ab. Deshalb muss die Bewaffnung Israels gestoppt werden

sagte Yosra Frawes, Direktorin für Nordafrika, Naher Osten, gegenüber Anadolu.

Sie kritisierte die internationale Heuchelei

Frankreich, das diese Friedenskonferenz organisiert, ist das erste europäische Land, das Waffen an Israel liefert

Sie sagte.

„Ein Waffenstillstand, um das kriminelle Regime zu stoppen, unter dem alle Palästinenser seit Jahren leiden, ist wichtig, um eine zweite Nakba zu verhindern“, fügte sie hinzu und bezog sich dabei auf die gewaltsame Vertreibung von Palästinensern im Jahr 1948, um Platz für einen israelischen Staat zu machen. Das teilte die israelische Armee mit die Einfahrt von 760 Hilfslastwagen in den Gazastreifen ab dem 7. Oktober mit 3.000 Tonnen Lebensmitteln, 1.720 Tonnen medizinischer Ausrüstung, 600 Tonnen Ausrüstung für Notunterkünfte und mehr als 1 Million Liter Wasser. Der Pro-Kopf-Anteil entspricht 70 Gramm Diesen Zahlen zufolge verbraucht der Gazastreifen, in dem 2,3 Millionen Einwohner leben, täglich 18 Millimeter Wasser und Nahrung.

Quelle: MEMO

Sie können auch mögen

Schwarze Flagge ist ein weltweit führender Anbieter von Online-Nachrichten. Wir möchten unsere Leser informieren und mit ihnen in Kontakt treten. Mit einem engagierten Team rund um den Globus sind wir rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche für Sie da und liefern Nachrichten von Journalisten aus der ganzen Welt. Wir sind konträre Wahrheitssucher und Wahrsager. Wir sind Journalisten, die die Mission haben, unsere Leser zu informieren und mit ihnen in Kontakt zu treten.

 

Wir sind Zeugen des Verlaufs der Geschichte und erklären nicht nur, was passiert ist, warum es passiert ist und was es für unsere Leser und die Öffentlichkeit bedeutet.

 

Wir sind konträr, wir sind den Nachrichten verpflichtet und sagen den Mächtigen die Wahrheit.

Schwarze Flagge, A Media Company – All Right Reserved.