Thursday, May 23, 2024
Thursday, May 23, 2024
Home » NGO und Kirche sind sich über unbezahltes Gehalt uneinig

NGO und Kirche sind sich über unbezahltes Gehalt uneinig

by Kasper Rademacher
0 comment


Eine Nichtregierungsorganisation (NGO), die Ambassador for Peace and Enlightenment Foundation (AMPEF), hat behauptet, dass die Lord’s Chosen Charismatics Revival Movement ihrem Kunden, Herrn Dike Atuenyi, 100 Mio. N als unbezahltes Gehalt seit über 13 Jahren schuldet.

Der Gründer der NGO, Peter Odinakachukwu, gab dies während einer Pressekonferenz in Lagos bekannt. Er sagte, sein Mandant, Herr Atuenyi, der vom Ortsrat Oru East im Bundesstaat LMO stammt, habe sich darüber beschwert, dass die Kirche ihm den besagten Geldbetrag schulde, als er bei der Kirche als Leiter der Transportabteilung angestellt war.

Laut Odinakachukwu „erklärte sein Mandant Atuenyi, dass Pastor Muoka ihn mit einem Ernennungsschreiben vom 10. Juni 2009 und der Zusage, ihm N700.000 zu zahlen, gebeten habe, seine Anstellung beim Verkehrsministerium des Staates Lagos als Leiter der Transportabteilung der Kirche aufzugeben.“ jeden Monat.”

Er sagte, dass seinem Mandanten (Atuenyi) seit der Unterzeichnung des Briefes kein Gehalt ausgezahlt worden sei, stattdessen seien ihm seltsame Anrufe von versteckten Nummern gedroht worden. Einer der eingegangenen Anrufe drohte ihm, sich mit ihm zu befassen, wenn er das Verfahren gegen den Pfarrer nicht zurückziehe.

Odinakachukwu sagte, dass seine NGO eine Petition an den Assistant Inspector General (AIG) der Polizeizone 2, Onikan, Lagos, wegen angeblicher Lebensgefahr seines Klienten durch die Kirche für die Forderung seiner 13 Jahre lang unbezahlten Gehälter geschrieben habe.

„Jedes Mal, wenn ich nach meinem Gehalt fragte, überredete und täuschte mich Pastor Muoka mit dem Versprechen, dass er große Pläne für mich habe. Ihm zufolge wolle er mich groß etablieren, aber schlauerweise weigerte er sich 13 Jahre lang, mich zu bezahlen bis ich im November 2022 aus der Kirche austrat.

„Manchmal im Januar 2023 lud mich Pastor Muoka ein, nachdem die Menschenrechtsorganisation interveniert hatte, um unsere Differenzen beizulegen, aber zu meiner Überraschung erhielt ich die schrecklichste Lebensdrohung“, sagte Atuenyi. Odinakachukwu sagte, er habe versucht, Pastor Muoka wegen dieser Angelegenheit zu kontaktieren, was sich jedoch als erfolglos erwiesen habe.

Allerdings reagierte die Kirche über ihren Leiter für Öffentlichkeitsarbeit, Pastor Louis Chidi, auf die Anschuldigung und sagte: „Es liegt nicht in unserer Natur, mit einer NGO oder ihrem Kunden, Herrn Dike, Worte zu tauschen.“ Aber im Zweifelsfall ist an seiner falschen Behauptung nichts Wahres dran. Weder die Kirche noch der Pfarrer schulden ihm etwas. Er wird lediglich vom Teufel telegrafisch gesteuert, um die Kirche zu erpressen und zu erpressen. Jeder kennt die Position der Kirche zu Heiligkeit und Gerechtigkeit; Tatsächlich ist es das, was den Pastor bei der Vielzahl der Gläubigen, die täglich die Kirche besuchen, so beliebt machte.“

Die Kirche fügte hinzu: „Seine Petition an die Polizei wurde bearbeitet und ihm wurde geraten, die Angelegenheit vor Gericht zu bringen, da die Polizei sich unverblümt weigerte, in die Eintreibung von Schulden einbezogen zu werden, insbesondere dort, wo keine Schulden einzutreiben sind.“ Und die Behauptung, dass er zum Leiter der Transportabteilung der Kirche mit dem Versprechen ernannt wurde, monatlich 700.000 US-Dollar zu zahlen, ist eine Lüge aus der Hölle. Wie konnte jemand, der die vier Wände einer Grundschule nicht sah und keinen einfachen Satz formulieren konnte, mehr als 1000 Fahrzeugflotten einer internationalen Organisation wie The Lord’s Chosen managen? Er sucht nur nach Aufmerksamkeit.

Er behauptete auch, er sei Vorgesetzter im staatlichen Verkehrsministerium von Lagos gewesen und habe keine Beweise dafür. Und da ist jemand, der das Böse fördert. Die Heilige Schrift sagt: „Wer aber Unrecht tut, der wird für das Unrecht empfangen, das er getan hat; und es gibt keine Rücksicht auf die Person“ (Kol 3,25).

Quelle: The Guardian

Sie können auch mögen

Schwarze Flagge ist ein weltweit führender Anbieter von Online-Nachrichten. Wir möchten unsere Leser informieren und mit ihnen in Kontakt treten. Mit einem engagierten Team rund um den Globus sind wir rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche für Sie da und liefern Nachrichten von Journalisten aus der ganzen Welt. Wir sind konträre Wahrheitssucher und Wahrsager. Wir sind Journalisten, die die Mission haben, unsere Leser zu informieren und mit ihnen in Kontakt zu treten.

 

Wir sind Zeugen des Verlaufs der Geschichte und erklären nicht nur, was passiert ist, warum es passiert ist und was es für unsere Leser und die Öffentlichkeit bedeutet.

 

Wir sind konträr, wir sind den Nachrichten verpflichtet und sagen den Mächtigen die Wahrheit.

Schwarze Flagge, A Media Company – All Right Reserved.