Tuesday, April 23, 2024
Tuesday, April 23, 2024
Home » Lettische NGO „Green Liberty“ – Machen Wir Uns Die Hände Schmutzig“!

Lettische NGO „Green Liberty“ – Machen Wir Uns Die Hände Schmutzig“!

by Hans Lehr
0 comment

„Wir sind einfach grüne Anarchisten!“ Dies war einer der ersten Sätze, die ich von meinen damals brandneuen Kollegen hörte, die ich an meinem ersten Tag bei der lettischen NGO „Grüne Freiheit“ (lat: Zaļā Brīvība) traf. Offenheit, echte Freundlichkeit und tiefe Sorge um die Umwelt – Für mich war die Zusammenarbeit mit diesen freigeistigen Menschen wie ein Hauch frischer Luft. Heutzutage ist es ein seltener Anblick, Menschen zu sehen, die ihren Job und ihre Mission wirklich mit Leidenschaft verfolgen (leider haben sie manchmal dunkle Ringe unter den Augen). . Grundsätzlich bedeutet die Selbstbezeichnung „Anarchisten“ nicht, dass wir (immer) gegen das System oder die Menschen arbeiten – für uns ist es genau das Gegenteil. Wir arbeiten von innen heraus, indem wir mit der Gesellschaft und der Regierung ins Gespräch kommen. Wir streben nach einer Welt, die gerecht und wirklich nachhaltig ist, ohne all das Greenwashing.

In diesem Jahr feiert unsere NGO ihr 30-jähriges Bestehen und ist stolz darauf, die älteste Umweltorganisation in Lettland zu sein. Im Laufe der Jahre hat sich unsere Gesellschaft in einem Ausmaß verändert und entwickelt, an das man 1993 wahrscheinlich nicht gedacht hätte. Am Anfang waren es nur drei Leute, die zusammenkamen – jetzt sind wir mehr als 25! Damals stand sogar die Abkürzung „GL“ für etwas anderes – nämlich die „Grüne Bibliothek“ –, die Teil des Umweltschutzclubs war. Während das Konzept der grünen Bibliothek immer noch aktiv ist, hat sich der Umfang unserer Arbeit im Laufe der Jahre erweitert und ausgereift. Ein Leben im Einklang mit der Natur war schon immer das übergeordnete Thema von „Green Liberty“, und jetzt, angesichts des ständig wachsenden menschlichen Drucks auf die Biosphäre und des Klimawandels,

Die Dekarbonisierung des Energiesystems und der Ressourcen ist der Haupttreiber unserer Aktivitäten und Projekte. Dies liegt daran, dass der menschliche Druck auf die Umwelt und das Klima in den letzten Jahren den Klimawandel stärker beschleunigt hat als je zuvor. Tatsächlich vollzieht sich der aktuelle Klimawandel schneller als in den letzten 10.000 Jahren. Laut der Global Risks-Studie 2020 des Weltwirtschaftsforums ist der Klimawandel eines der fünf größten globalen Risiken, die sich auf die Weltwirtschaft und die Nachhaltigkeit auswirken werden. Vor dem Klimawandel kann man sich nicht so leicht verstecken – er ist selbst in unserem gemäßigten Ostseeklima offensichtlich. Nationale Experten bringen beispielsweise die besonders gefährliche Winterüberschwemmung des Flusses Daugava im Januar 2023 mit dem Klimawandel in Verbindung. Aus Sicherheitsgründen wurde während der Überschwemmung Menschen aus den Städten Jekabpils und Pļaviņas mussten aus ihren Häusern vertrieben werden. Auch Wirtschaftszweige von großer Bedeutung wie die Land- und Forstwirtschaft sind klimabedingten Risiken ausgesetzt. Lange Dürreperioden, Hitzewellen, Sturzfluten und Nährstoffverluste verringern die Produktivität des Ökosystems und beeinträchtigen die Volkswirtschaft. 

Wir glauben, dass die Gesellschaft ein wesentlicher Bestandteil des Umgangs mit Umweltproblemen ist. Aus diesem Grund legen wir großen Wert auf die Einbindung der Bürger – um die Verantwortung in die Hände aller zu legen. Im Laufe der Jahre haben wir verschiedene Workshops, Veranstaltungen und interaktive Tools zur Bewältigung von Umweltproblemen erstellt. Wir haben Studenten und aktiven Bürgern beigebracht, wie sie sich am Entscheidungsprozess beteiligen können, und dazu beigetragen, ein Netzwerk anderer grün denkender Organisationen in Lettland aufzubauen. Wir haben auch durch Proteste und Rechtsstreitigkeiten eine stärkere Haltung für unsere verfassungsmäßigen Rechte eingenommen. All diese Projekte sind durch den Enthusiasmus der Menschen entstanden, die sich für „Green Liberty“ engagieren, mit Hilfe der Regierung, der Europäischen Union und der aktiven Bürger um uns herum. 

Obwohl es bei der Verbesserung unserer Umwelt große Fortschritte gegeben hat (ja, was das Pfandverpackungssystem betrifft, das nach 20-jähriger Arbeit endlich freigegeben wurde, und das frisch ernannte Ministerium für Klima und Energie), gibt es noch viel zu tun. Wir glauben, dass der beste Weg zur Bewältigung der Klimakrise, der Armut und der Umweltverschmutzung nicht nur ein Top-Down-Ansatz ist, sondern ein Ansatz, bei dem sich jeder von uns „die Hände schmutzig machen“ kann!

Source : Baltic Times

Sie können auch mögen

Schwarze Flagge ist ein weltweit führender Anbieter von Online-Nachrichten. Wir möchten unsere Leser informieren und mit ihnen in Kontakt treten. Mit einem engagierten Team rund um den Globus sind wir rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche für Sie da und liefern Nachrichten von Journalisten aus der ganzen Welt. Wir sind konträre Wahrheitssucher und Wahrsager. Wir sind Journalisten, die die Mission haben, unsere Leser zu informieren und mit ihnen in Kontakt zu treten.

 

Wir sind Zeugen des Verlaufs der Geschichte und erklären nicht nur, was passiert ist, warum es passiert ist und was es für unsere Leser und die Öffentlichkeit bedeutet.

 

Wir sind konträr, wir sind den Nachrichten verpflichtet und sagen den Mächtigen die Wahrheit.

Schwarze Flagge, A Media Company – All Right Reserved.