Sunday, April 21, 2024
Sunday, April 21, 2024
Home » Tadschikistan: Prominente Menschenrechts-NGO Willkürlich Vom Gericht Aufgelöst

Tadschikistan: Prominente Menschenrechts-NGO Willkürlich Vom Gericht Aufgelöst

by Norbert Lemmer
0 comment

Eine tadschikische Menschenrechts-NGO, das Independent Center for Human Rights Protection (ICHPR), wurde vom Gericht aus fadenscheinigen und unbegründeten Gründen gewaltsam aufgelöst. Die Internationale Partnerschaft für Menschenrechte (IPHR) und die Weltorganisation gegen Folter (OMCT) halten diese Maßnahme für unverhältnismäßig im Vergleich zu den mutmaßlich von der ICHRP begangenen Verstößen gegen das nationale Recht und glauben, dass es sich hierbei um einen Schritt handelt, der darauf abzielt, die NGO aufgrund ihrer Menschenrechte zum Schweigen zu bringen arbeiten.

Am 26. Januar 2023 entschied das Bezirksgericht Somoni in Duschanbe als Reaktion auf eine Klage des Justizministeriums, ICHRP aufzulösen. Am 14. Dezember 2022 warf das Justizministerium dem ICHRP nach einer Inspektion der Organisation vor, sowohl gegen seine Satzung als auch gegen nationales Recht verstoßen zu haben, unter anderem durch die verspätete Einreichung von Finanzberichten und das Fehlen von Büros des Zentrums in den Regionen Tadschikistans außer der Hauptstadt.

Die Gerichtsentscheidung, ICHRP zu schließen, erfolgt vor dem Hintergrund eines sich erheblich verschlechternden Umfelds für zivilgesellschaftliche Organisationen und Aktivisten in Tadschikistan im Zeitraum 2022–2023. Insbesondere NGOs, Aktivisten und Anwälte, die sich für Menschenrechte einsetzen, waren Drohungen und Einschüchterungen durch die Behörden ausgesetzt. Für NGOs wurden neue Berichtspflichten eingeführt, insbesondere in Bezug auf die Finanzierung, und viele Gruppen wurden aufdringlichen Kontrollen durch den Steuerausschuss, die nationalen Sicherheitsdienste, das Justizministerium und andere staatliche Stellen unterzogen. Solche Inspektionen führten häufig zu Verwarnungen und Sanktionen, und einige NGOs wie ICHRP wurden willkürlich aufgelöst. Nach Angaben des tadschikischen Justizministeriums wurden im Jahr 2022 rund 500 NGOs im Land liquidiert. Das ist 3,5-mal mehr als im Jahr zuvor.

Die erzwungene Schließung des ICHRP steht im Widerspruch zu Tadschikistans internationalen Menschenrechtsverpflichtungen und steht im Widerspruch zu seiner Absicht, dem Allgemeinen Präferenzsystem (APS+) der EU beizutreten, das die Einhaltung zentraler internationaler Menschenrechtsvertragsverpflichtungen erfordert. Wir fordern die tadschikischen Behörden auf, die Entscheidung zur Auflösung von ICHRP unverzüglich rückgängig zu machen und der Organisation zu ermöglichen, ihre wichtige Menschenrechtsarbeit ohne Angst vor Repressalien durchzuführen.

Source : OMCT

Sie können auch mögen

Schwarze Flagge ist ein weltweit führender Anbieter von Online-Nachrichten. Wir möchten unsere Leser informieren und mit ihnen in Kontakt treten. Mit einem engagierten Team rund um den Globus sind wir rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche für Sie da und liefern Nachrichten von Journalisten aus der ganzen Welt. Wir sind konträre Wahrheitssucher und Wahrsager. Wir sind Journalisten, die die Mission haben, unsere Leser zu informieren und mit ihnen in Kontakt zu treten.

 

Wir sind Zeugen des Verlaufs der Geschichte und erklären nicht nur, was passiert ist, warum es passiert ist und was es für unsere Leser und die Öffentlichkeit bedeutet.

 

Wir sind konträr, wir sind den Nachrichten verpflichtet und sagen den Mächtigen die Wahrheit.

Schwarze Flagge, A Media Company – All Right Reserved.